http://www.zahnarzt-muenchen.com/  praxis@dr-junk.de Zahnarzt in München 0049 89 431 12 12

 
FAQ I - FAQ II
FAQ E-Mail Anfragen an unsere Zahnarztpraxis Teil 1 lesen Sie auch Teil2

Zahnschmerz: Ursache Zahn oder Zahnfleisch
Wurzelresektion: Erhaltung der Krone
Zahnschmerz nicht definierbar
Füllungen: schmerzfrei mit Gel, Sandstrahl, Laser, Hochfrequenzschwinger, Valium ???

Füllungen: Zuzahlung und Gesetzliche Kassenleistung ??
Würgegefühl bei Abdrucknahme
Füllungen: schmerzfrei durch regelmäßige Kontrolle??
Bleichen beim Zahnarzt , Bleaching der Zähne, oder reicht Zahnstrahlen und Polieren ??
Selbst Zähne bleichen mit strips:
Schmerzen: freiliegende Zahnhälse
Schmerzen geht auch nach Krone oder Brücke nicht weg.
Schmerzen immer vor einer Zahnersatzbehandlung abstellen !!!
Einheilungszeit Implantat Sofortbelastung ?
Nervausfall nach Spritze , taubes Gefühl nach Operation im Unterkiefer.
Sehr kaputte Zähne, totaler Zahnersatz
Scham vor Zahnarzt ??

Voll
narkose bei Kindern ?
Lebensgefährlicher Zustand durch Zahneiter ?

Wurzelbehandlung authentische Schilderung
Schmerzen nach Wurzelspitzenresektion

Schmerzen nach Kunststoff-Füllung
Lippenbändchen
Wie oft dürfen die Zähne geröntgt werden ?
Vollnarkose beim Abstillen
Lippenbändchen Piercing
Zyste Zahnfleischzyste
Schmerzen nach Füllung Dauer ??

Schmerzen nach Weisheitszahnentfernung
Zyste oder Krebs ??

Füllung oder Krone ??

Kosten für eine Zahnreinigung:
 

Fragen und Antworten FAQ zu Zahnarzt Zahnersatz Implantate Zahnschmerz etc.

Zahnschmerz: Ursache Zahn oder Zahnfleisch

Datum: Mittwoch, 20. Januar 1999 20:45 Betreff: Zahnschmerzen.
Guten Tag, ich hatte links oben schon öfters heftige aber nicht allzu lang andauernde Zahnschmerzen, bei denen ich nicht zuordnen kann von welchem Zahn sie kommen. Die Schmerzen fühle ich in der linken Schläfe. Alle Zähne links oben sind plombiert und tlw. wurzelbehandelt. Was könnte das sein ?
Alle Angaben ohne Gewähr und kostenlos
. Sie sind der erste der auf meine noch unvollständige WEB Seite geemailt hat. Thank you. Sollten Ihre Schmerzen durch äußere Reize wie Kälte oder Süßigkeit auslösbar sein handelt es sich wahrscheinlich um eine undichte Füllung oder um Kariesneubildung am Füllungsrand. Sollten die Schmerzen ohne Grund auftreten der Zahn möglicherweise etwas wackelig sich anfühlen und mit Mundgeruch verbunden sein , so könnte man an eine Zahnfleischerkrankung denken. Geht der Schmerz nach Einmassieren einer frei erhältlichen Salbe (Kamillenextrakt) zurück so bestärkt dies den Verdacht der Zahnfleischentzündung. Tritt nach Verzehr von warmen Speisen starker andauernder Schmerz auf so ist bereits die Wurzel erkrankt und eine dicke Backe steht möglicherweise kurz bevor. In Begleitung mit Schnupfen oder sogar Schnupfen nur aus einer Nasenhälfte sollte ein Zahnarzt die Vitalität der Zähne prüfen und röntgen um eine Kieferhöhlenentzündung die manchmal ähnliche Schmerzen verursacht auszuschließen. Sollte der Schmerz wieder auftreten solltest Du auf jeden Fall mal bei einem Zahnarzt vorbeischauen.
 
zurück
Wurzelresektion: Erhaltung der Krone
Wie ich aus ihrem anschaulichen Bildmaterial entnehmen konnte, wird die Resektion über den Kiefer vorgenommen. Nachdem ich einige wurzelbehandelte Zähne habe, die mir Probleme bereiten, ich aber fast jeden Zahn überkront habe ist nun meine Frage an Sie ob es möglich ist diese Resektionen so vorzunehmen, dass die bestehenden Kronen keinen Schaden erleiden. Weiter würde ich Sie gerne fragen, ob man überhaupt eine Resektion an einem wurzelgefüllten Zahn vornimmt, wo kein völlig klarer Entzündungsherd im Röntgen sichtbar ist. Ich leide bereits seit mehr als 2 Jahren an immer wieder auftretenden " Zahnschmerzen " nach Phasen in denen die "Verursacher" oft Monate lang "stumm" sind. Seltsamer weise verursacht mir ein Entzündungsherd der klar am Röntgenbild erkennbar,   ist keine Probleme wohingegen mehrere andere, wo nur diffuse Schatten zu sehen sind, immer wieder Schmerzen verursachen. Das Auftreten solcher "Schmerzphasen" beginnt immer am selben Zahn erstreckt sich dann aber oft im Laufe der darauf folgenden Tage auch auf andere Wurzelgefüllte Zähne, die in einem ganz anderen Bereich liegen. Ich möchte noch hinzufügen, dass die Zähne selbst in Ordnung sind. Ist es sinnvoll bei allen wurzelgefüllten Zähnen (ca.4) eine Resektion vorzunehmen um endlich Ruhe zu haben ?
Prinzipiell ist es möglich ohne Abnehmen der Kronen die Zahnwurzel zu operieren. Dies gilt jedoch nicht ohne Einschränkung, falls eine unvollständige Wurzelfüllung die Ursache für das Problem ist. Wahlweise kann die Krone schonende abgeklopft werden (wird später wieder eingesetzt, nicht möglich bei Keramik) , oder ein kleines (später wieder füllbares)  Loch wird  in die Krone gebohrt um an den Wurzelkanal zu gelangen oder aber die Wurzelfüllung wird von der Kieferseite "retrograd" (von der OP-Seite her) durchgeführt. Da Platzverhältnisse Ausdehnung des Eiters , Lage an Nervkanälen etc. für die Entscheidung abzuwägen sind bitte ich Sie die Frage nochmals gezielt an Ihren behandelnden Zahnarzt zu stellen. Ein Befund am Röntgenbild sagt nichts über die Qualität des Schmerzes aus. Man könnte an Hand der Aufnahme noch nicht mal erkennen ob der Patient selbst noch am Leben  ist .

zurück

Zahnschmerz nicht definierbar:
ich hatte links oben schon öfters heftige aber nicht allzu lang andauernde Zahnschmerzen, bei denen ich nicht zuordnen kann von welchem Zahn sie kommen. die Schmerzen fühle ich in der linken Schläfe. alle Zähne links oben sind plombiert und tlw. wurzelbe-
handelt. was könnte das sein ?
Sollten Ihre Schmerzen durch äußere Reize wie Kälte oder Süßigkeit auslösbar sein handelt es sich wahrscheinlich um eine undichte Füllung oder um Kariesneubildung am Füllungsrand. Sollten die Schmerzen ohne Grund auftreten der Zahn möglicherweise etwas wackelig sich anfühlen und mit Mundgeruch verbunden sein, so könnte man an eine Zahnfleischerkrankung denken. Geht der Schmerz nach Einmassieren einer frei erhältlichen Salbe (Kamillenextrakt) zurück so bestärkt dies den Verdacht der Zahnfleischentzündung. Tritt nach Verzehr von warmen Speisen starker andauernder Schmerz auf so ist bereits die Wurzel erkrankt und eine dicke Backe steht möglicherweise kurz bevor. In Begleitung mit Schnupfen oder sogar Schnupfen nur aus einer Nasenhälfte sollte ein Zahnarzt die Vitalität der Zähne prüfen und röntgen um eine Kieferhöhlenentzündung die manchmal ähnliche Schmerzen verursacht auszuschließen.
Sollte der Schmerz wieder auftreten sollten Sie auf jeden Fall mal bei einem Zahnarzt vorbeischauen.


zurück
Füllungen: schmerzfrei mit Gel, Sandstrahl, Laser, Hochfrequentschwinger, Valium ???
Sehr geehrte Doktoren,
ich möchte gerne meine Amalgamfüllungen austauschen und meine Karies behandeln lassen. Welche modernen Systeme setzen Sie ein, da ich schmerzempfindlich bin ?
Gel, Sandstrahl, Laser, Hochfrequenz-Schwinger etc. ?
Nach wie vor ist eine gute Lokalanästhesie mit Spritze, die beste Möglichkeit Schmerzen zu vermeiden. Besonders schonend ist eine zweizeitige Anästhesie ( Vorspritze) , dann spürt man kaum noch die Volumenausdehnung der Anästhesieflüssigkeit. Genannte Methoden sind noch nicht ausgereift und dauern im Versuchstadium viel länger als herkömmliche Behandlungen und sind weniger effektiv. Auch Ihre Anwendung kann Schmerz verursachen. Ein Hochfequenzschwinger wird zum Entfernen des Zahnsteins ist Standart. Ängstliche Patienten können entspannt nach einer Valiumgabe Ihre Behandlung " absitzen" falls keine medizinischen Gründe dagegensprechen. Das nimmt zwar nicht den Schmerz aber er wird nicht mehr als schlimm empfunden.
 Eine andere Meinung zum Thema Laser nimmt folgender Kollege ein.
Von: Dr. Klotz <dental@drklotz.de>
An: <dr-junk@online.de>
Betreff: Ihre Antworten auf Patientenfragen
Datum: Freitag, 28. Januar 2000 01:30

Sehr geehrter Herr Kollege,
um Ihren Wissensstand zu erweitern , möchte ich Sie doch darüber informieren , dass versch. Dentallaser sowohl über Praxisreife als auch wissenschaftliche Anerkennung verfügen. Da ich bereits seit ca. 10 Jahren Lasererfahrung besitze , würde ich Sie höflichst ersuchen , Fragen zum Laser weiterzuleiten an 
dental@drklotz.de
Mit freundlichen Grüßen, Dr. Peter Klotz


zurück
Füllungen: Zuzahlung und Gesetzliche Kassenleistung ??
Sehr geehrte Damen und Herren.
Bei meinem letzten Zahnarztbesuch wurde ich von meinem Zahnarzt darauf hingewiesen, dass bei mir eine Kariesbehandlung notwendig sei.
Meine Frage nun an Sie: Welche Alternativen zu Amalgam, außer Kunststoff, verwenden Sie und wie sieht es bei diesen Alternativen mit der Zuzahlung aus, da ich Kassenpatient bin?

Ich bedanke mich für Ihre Bemühungen.
Auf Wunsch der meisten Patienten, legen sehr viele Zahnärzte nur noch Kunststofffüllungen. Dafür gibt es bereits sehr gute Materialien die dafür zugelassen sind.
Vielen Dank für Ihre interessante  Frage. In der Tat zahlt die gesetzliche Krankenkasse nur für eine aus Amalgam gefertigte Füllung. Nur 1-2% der hergestellten Füllungen werden aus Kunststoff bezahlt. Dies beschränkt sich auf nachgewiesen Fälle von Amalgamallergie nierengeschädigten Patienten und während einer Schwangerschaft. Während bei allen anderen Behandlungsmethoden, der Patient bei einer nicht-gesetzlicher-Krankenkassen-Behandlung, jede Zuzahlung durch die Kasse verliert und den vollen Betragselbst zahlen muss, wurde hier eine Ausnahmeregelung geschaffen. Bei einer Kunststofffüllung kann nunmehr der Zahnarzt mit der Kasse die Amalgamfüllung abrechnen und mit dem Patienten eine Zuzahlung vereinbaren. Diese ergibt sich aus der Differenz zwischen Privatbehandlung und Kassensatz. Je nach Größe der Füllung und Schwierigkeit des Falles, beträgt die Zuzahlung zwischen ca. 15 und 50 EUR pro Füllung. Dabei ist zu beachten, dass an eine, Zahn auch mehrere Füllungen notwendig sein können. Wegen der täglich wechselnden Gesetzgebung sind diese Angaben ohne Gewähr. Diese Angaben betreffen in München übliche Zuschläge und sind keine Angaben von meinen individuellen Praxispreisen .Laut Wettbewerbsverbot wären dies nicht erlaubt.

zurück
Würgegefühl bei Abdrucknahme

wie kann ich das Würgegefühl, dass ich habe, in den Griff bekommen. Heute sollte ein Abdruck für eine Brücke gemacht werden. Aber es war unmöglich für mich, die Metallspangen länger als ein paar Sekunden im Mund zu behalten. Gibt es eine Möglichkeit, das Würgegefühl zu unterbinden????
Bitte bereiten sie sich bereits vor der Behandlung zu hause auf den würgenden Abdruck vor. In einer Art autogenem Training stellen sie sich immer wieder vor, einen Abdruck zu bekommen. Gleichzeitig bekämpfen Sie in Ihrer Vorstellung den Würgereiz, indem Sie ganz fest an andere Sachen die Sie stark interessieren oder beeindrucken. Da der Würgereiz zum Teil psychisch verstärkt wird kann er durch Ablenkung gut beeinflusst werden. Bitte klären Sie vor dem Abdruck auch den Zahnarzt über ihren Würgereiz auf. In meiner Praxis frage ich Patienten oft genau dann Sachen zu denen Sie überlegen müssen. Atmen sie in jedem Fall langsam und durch die Nase. Bitten Sie um eine Speischale , allein die Vorstellung die Speischale nutzen zu könne bewahrt oft vor deren Benutzung.

zurück
Füllungen: schmerzfrei durch regelmäßige Kontrolle??
Ihre Adresse habe ich meiner Suche im Internet entnommen. Meine Frage bezieht sich auf folgendes: In der SZ der letzten Woche gab es umfangreiche Infos zu moderner Zahnbehandlung; im Internet habe ich auch einiges zu diesem Thema gefunden. Aber wer behandelt nach diesen neuen Gesichtspunkten, z.B. auch mit Laser, z.B. auch mit modernen Bohrern, die weniger nervtötend und schmerzerzeugend sind. Ich bin privatversichert (Debeka-Beihilfe) und würde mich sehr über Ihre umfassende Information, welche Möglichkeiten  meine Anfrage betreffend bestehen.
In der modernen Zahnmedizin werden Laser und kariesauflösende Substanzen wissenschaftlich erprobt. Leider sind diese Methoden nach meiner Meinung noch nicht praxisfähig. Nach eigener Erfahrung, dauern sie unerträglich lange (Laser bis zu 500 mal so lang wie bohren) schmerzen dann dennoch ( Hitzeentwicklung) und entfernen den Karies nicht vollständig, so dass Wochen später dann doch gebohrt werden muss. Mit einer sanft gesetzten ,vielleicht sogar auf 2 mal gefühlvoll gegebenen Spritze kann der Schmerz gut abgestellt werden. die Angst selbst , die ja meist viel schlimmer ist als der Schmerz, kann auch durch Laserbehandlung etc. nicht abgestellt werden. In besonderen Fällen kann ein Beruhigungsmittel Wunder wirken, welches vor der Behandlung gegeben wird. Bitte daran denken , dass dann der Patient nicht mehr am Straßenverkehr  teilnehmen soll und eine Begleitperson erforderlich ist. Moderne Bohrer werden in allen mir bekannten Praxen verwendet. Der Technologiestand in deutschen Praxen ist erfreulich hoch.
Die beste Art sich vor Bohren zu schützen, ist die regelmäßige Kontrolluntersuchung. Ein sehr kleines früh erkanntes Loch erfordert manchmal nur wenige Sekunden, Bohren und ist kaum schmerzhaft, da die gebohrte Stelle dann noch weit vom Nerv entfernt ist.

zurück
Bleichen beim Zahnarzt , Bleaching der Zähne, oder reicht Zahnstrahlen und Polieren ??
Ich bin 22 Jahre alt. Mit 14 habe ich angefangen zu rauchen. Meine Zähne waren immer schneeweiß, auch noch im letzten Jahr. Jetzt werden sie immer gelber. Bei Pro Sieben, in der Sendung "Galileo" habe ich den Bericht über eine Münchener Zahnklinik gesehen. Ich weiß aber nicht welche es war. Teilen Sie mir bitte mit, ob man die Zähne bleichen lassen kann, wenn ja, wie viel wird es kosten.
Von Natur aus gibt es verschiedene Zahnfarben von sehr hell bis dunkel. Diese Zahnfarben sind vererbt und können nur durch Bleichen verändert werden. Das Bleichen kann den Zahn unwiderruflich schädigen, ähnlich dem Bleichen der Haare. Während Haare wieder gesund nachwachsen können ist diese Regeneration beim Zahn nicht möglich, einmal gebleicht, kann sich der Zahn in immer kürzer werdenden Abständen wieder dunkel färben, er kann seinen Glanz verlieren und wird spröde. Bei manchen Patienten werden die Zähne während der Bleichbehandlung empfindlich und schmerzhaft. - Diese Leistung übernimmt selbstverständlich keine Krankenkasse, der Preis ist deshalb Verhandlungssache.  Falls man diese Risiken bewusst in Kauf nimmt fertigt die Praxis eine Schiene an mit der das Bleichgel aufgetragen wird. Der Patient übernimmt im homebleaching seinen eigene Teil. Dauer 2-3 Wochen täglich 1-2 Std., ( zu Hause) . Kosten: zwischen 150-400€.

In Ihrem Fall, da Sie ja früher weiße Zähne hatten, handelt es sich glücklicherweise nur um Raucherbeläge. Diese können immer abpoliert werden. Die Politur wird schonend vorgenommen und schädigt den Zahn nicht. Durch die Politur bekommt der Zahn wieder seine ursprüngliche Farbe. Die Politur ist eine Routinebehandlung in jeder Zahnarztpraxis.  Manche Zahnärzte berechnen bei aus dem Rahmen fallenden Belägen, zwischen 20 und 100 € extra.

selbst Zähne bleichen mit strips:
Viele Patienten berichten mir von guten Erfahrungen mit white strips, die in der Apotheke erhältlich sind. Diese strips geben Bleiche ab und können gezielt aufgetragen werden. Das spart eine Menge Geld im Vergleich zum Zahnarzt bleachen. Natürlich gebe ich diese Information ohne jegliche Gewähr und unter Ausschluss von Haftungsansprüchen bei Schäden oder Auftreten von Zahnempfindlichkeiten.

zurück
Schmerzen: freiliegende Zahnhälse
ich habe freiliegende Zahnhälse die schmerzen. zunächst wurde mir gesagt, dass dieses vom zu kräftigen putzen kommen würde. kann das sein? Jetzt wird mir gesagt, dass meine Zahnfehlstellungen dazu führen. kann das sein? Was soll ich machen? Ich wäre ihnen sehr dankbar, wenn sie mir so bald, wie möglich antworten könnten. Schön wäre, wenn sie sich die Mühe machen würden. in ihre Praxis kann ich nicht kommen, weil ich in Hannover wohne.
ich kann sie aber weiterempfehlen.
tschüss
Der frisch gewachsene Zahn hat im sichtbaren Bereich eine sehr harte Schmelzschicht. Diese ist widerstandsfähig auch gegenüber kräftigem Schrubben. Früher oder später zieht sich das Zahnfleisch zurück und der Zahnhals wird sichtbar. Der Zahnhals besitzt keine schützende Schmelzschicht, ist also viel weicher. Er ist somit besser den schädigenden Umwelteinflüssen ausgesetzt. Kleinste (Kapillar) Kanälchen ziehen im Zahnhals von der Außenwelt zum Zahnnerv nach innen. Bei Kälte, Luftzug, Süßigkeiten etc. gelangt über diese Kanälchen ein Reiz zum Zahnnerv - es schmerzt.
Therapie :
Falls es sich nur um eine Empfindlichkeit des Zahnhalses handelt können Sie ein Mundwasser (z.B.. Elmex Sensitive Fluid) gegen empfindliche Zahnhälse verwenden. Die Wirksubstanzen verschmieren die Kanälchen die Empfindlichkeit geh zurück. Ist der Zahnhals bereits ausgehöhlt so muss der Zahnarzt die Mulde mit einer Kunststofffüllung verschließen. Das hat den Vorteil, dass Kunststoff die Mulde repariert , der Zahnhals nachher beständiger ist. Die Kanälchen sind gleichzeitig damit verschlossen. Putzen Sie in jedem Fall vorsichtig von rot nach weiß. Vom Zahnfleisch zum Zahn also und verwenden Sie eine weiche Zahnbürste sowie Pasta ohne Scheuermittel.

zurück

Schmerzen geht auch nach Krone oder Brücke nicht weg.
Schmerzen immer vor einer Zahnersatzbehandlung abstellen !!!

für ihre Meinung und eine Auskunft wäre ich sehr dankbar. ich habe jetzt eine neue Brücke bekommen  über den unteren vorderen Schneidezähnen, die beiden Zähne daneben wurden überkront. Die vorherige war fehlerhaft und verursachte Nekrosen. aber, das Zahnfleisch schmerzt immer noch, ich habe jetzt noch das Provisorium drauf, ich kann kaum die Zähneputzen, wenn mein Zahnarzt das Provisorium abnimmt tut es sehr weh und es fängt an zu bluten. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, es klopft um die Brücke und die Kronen, so kann ich nicht weiterleben, mein Zahnarzt weiß keinen rechten Rat. Ich benutze Dynexan Mundgel, Kamillosan und Kochsalz. Ich kann doch nicht ohne Zähne rumlaufen?

Vielen Dank für jeden Rat im voraus.
Durch eine Krone oder Brücke kann man Schmerz nicht lindern, im Gegenteil Zahnersatz sollte erst nach der Schmerzbehandlung erfolgen. Lassen Sie deshalb den endgültigen Zahnersatz erst nach Abklingen der Schmerzen einsetzen. Anscheinend ist Ihr Zahnfleisch überreizt, da es sowohl bei der alten Brücke als auch beim Provisorium mit beschriebener Entzündung reagiert.

Auch wenn es beim Putzen blutet müssen die Bakterien weg.
Vorausgesetzt die Provisorien sind gut poliert, so dass kein mechanischer Reiz die Entzündung auslöst hilft oftmals: 1) 2x am Tag spülen mit einer Chlorhexamed- Lösung. (z.B.. Lurgyl) 2) mehrmals am Tag vorsichtig abtupfen mit Salviathymol-Lsg ohne Verdünnung 3) 2 Wochen  niedrig dosiertes Tetracyclin niedrig dosiert. (verschreibungspflichtig). Vorsicht bei Morbus Krohn !! Bitte die Provisorien nochmals vom Zahnarzt kontrollieren lassen oder sogar neu einsetzen lassen. Sollte das auch nicht innerhalb einiger Tage helfen, ist beim Internisten der Rest des Verdauungsapparates zu überprüfen. So kann auch ein Vitamin oder Eisenmangel, ausgelöst durch zu wenig Zufuhr (selten) oder durch eine Störung der Aufnahme durch Magen und Darm Zahnfleischbeschwerden auslösen. (oft bei Helicobakter pyloris)

Sehr geehrter Herr Dr. Junk, ich möchte mich recht herzlich für Ihre schnelle und ausführliche Nachricht bedanken. Das waren endlich mal ein paar Fakten, mit denen ich was anfangen kann. Ich hoffe, Ihre Patienten wissen zu schätzen, was für einen guten Arzt Sie da haben. Vielen Dank noch mal.

zurück

Einheilungszeit Implantat, Sofortbelastung?
vor 2 Jahren bekam ich mein erstes Implantat BOI (untere Backenzähne links - mit einer 3-er Brücke kombiniert). Dieses ist nach ca. 1 Jahr gebrochen und musste ersetzt werden. Da ich auch mit diesem Probleme hatte (die Brücke war nicht fest), wurde noch zusätzlich vor zwei Tagen ein Schraubenimplantat eingesetzt. Da ich in zwei Monaten heirate und dann länger fort bin, fragte ich meinen Zahnarzt, ob er mir die Zähne schneller fertig stellen könne. Nun sagte mein Arzt, er könne mir die Zähne in 2 Wochen fertig stellen. Ist somit auch ein Schraubenimplantat sofort belastbar?
Eine schwierige Frage, da derzeit ein Aufbruch der Zahnmedizin zu sofortbelastbaren Implantaten stattfindet. Dass Ihr Implantat im Unterkiefer befindet spricht für eine Sofortbelastung. Dass sich eines bereits gelockert hat spricht gegen eine Sofortbelastung. Sofortbelastbare Implantate werden derzeitig vom Praktiker nur in speziell dafür geeigneten Fällen eingesetzt.  Eine Einheilphase ist aber in jedem Fall sicherer. So viel mir bekannt ist kann man aber auch ein provisorisches Implantat für die Wartezeit einbauen
Vielen Dank für Ihre Rückantwort. Das erste BOI Implantat wurde im Unterkiefer ganz hinten gesetzt mit einer 3-er Brücke. Dieses Implantat ist nach ca. einem Jahr gebrochen und musste komplett ausgetauscht werden. Danach sind rund 6 Monate vergangen und die Brücke war locker. Nun wurde zusätzlich (beim vorderen Teil der Brücke) ein Schraubenimplantat eingesetzt. Ein Schraubenimplantat aus dem Grund, da mein Kiefer immer wieder nachwächst. Nun habe ich im Unterkiefer ein BOI und ein Schraubenimplantat und darauf sollte eine Brücke. Ich habe mich im Internet über Schraubenimplantat informiert und immer wieder gelesen, dass es einer Einheilungszeit von 3-6 Monaten bedarf. Nun bin ich unsicher, ob es eine gute Idee ist bereits nach 2 Wochen die Zähne definitiv fertig zu stellen.?
Was meinen Sie? Das erste BOI Implantat (Unterkiefer ganz hinten) wurde ohne Wartezeit  sofort belastet.
Derzeit wird einzeitiges Verfahren nur von wenig Firmen propagiert. z.B. von http://www.nobelbiocare.com/global/de/ClinicalProcedures/ImmediateFunction/d
efault.htm In meiner Praxis bevorzuge ich die Einheilungsphase Oberkiefer 4Monate Unterkiefer 3 Monate. Ich gehöre also nicht zu den Zahnärzten mit Erfahrung bei Sofortbelastung. Vielleicht kann Ihnen ein Ratgeber unter obiger Adresse helfen.   Lassen Sie mich doch bitte wissen wie es ausging.
Viel Glück auf jeden Fall.

zurück
Nervausfall nach Spritze , taubes Gefühl nach Operation im Unterkiefer
Hallo, ich bin 42 J. und habe mir die unteren Weißheitszähne entfernen lassen. Nun 4 Tage später ist meine linke Zungenhälfte und Spitze immer noch taub. Bei Berührung mit den Zähnen ist ein Kribbeln vorn zu spüren,  links habe ich Angst auf die Zunge zu beißen. Laut Arzt (vor der OP) dürfte mit dem Nerv  nichts geschehen sein. Wann stellt sich das Gefühl wieder ein?
Wahrscheinlich dürfte sich das Problem schon gelöst haben. Oftmals kommt der Nerv innerhalb der ersten 2 Wochen wider zurück. Tastsächlich kann man den Haupt - Zungennerv kaum bei einer Unterkiefer OP verletzen, da dieser nicht im Unterkiefer-Knochen liegt. Wahrscheinlicher ist es, dass er bei der Injektion "beleidigt" wurde. Bei der Anästhesie des UK kommt es darauf an, so nahe wie möglich an den Haupt-Nerv zu spritzen. Der Hauptnerv wird an einer Stelle gespritzt, bei der noch beide Nerven also Unterkiefer - und Zungen- Nerv zusammen verlaufen. Die Wahrscheinlichkeit ist kleiner 1:2000, dass man diesen Nerv direkt trifft. Trotzdem ist dieses kleine Risiko unvermeidbar, da man ja andererseits möglichst nahe spritzen soll, den Nerv unter der Haut aber nicht sehen kann. Trifft man tatsächlich diese Nadel im Heuhaufen, so spürt man schon während der Injektion einen tierischen Schmerz. Wenn der Nerv nicht während der ersten 2 Wochen zurückkommt tut er dies jedoch fast immer innerhalb 6-8 Monate danach da er sehr regenerationsfreudig ist.

zurück

Sehr kaputte Zähne, totaler Zahnersatz
Scham vor Zahnarzt ??

Ich habe mir Ihre Seite in Internet angesehen, und bin sehr begeistert.
Ich habe eine Frage, ich habe sehr kaputte Zähne, mehr hinten, ich schäme mich sehr zum Zahnarzt zu gehen, habe auch sehr Angst davor, ich weiß, das meine Zähne alle raus müssen, aber ich bin noch nicht mal 30jahr alt und dann schon eine Prothese? vielleicht können sie mir einen rat geben oder helfen und was so was kosten würde,
auf antwort würde ich mich sehr freuen
Vielen Dank im voraus.

Das billigste beim Zahnarzt sind Voll-Prothesen. Solltest Du wirklich so was brauchen kostet das für beide Kiefer sicher unter 800 Euro Selbstbeteiligung.Gerne können wir Deine Zähne mal unverbindlich anschauen dazu müssten Sie aber einen Termin bei Claudia ausmachen Tel 089 431 12 12. Oft habe ich schon erlebt, dass es gar nicht mal so schlimm im Mund zugeht wie der Patient es fühlt.
Scham sollte der Patient am wenigsten haben, der Zahnarzt verdient ja Hauptsächlich sein Geld mit schlechten Zähnen und nicht mit gesunden. Auch ist es ein sehr schönes Erfolgserlebnis für den Zahnarzt aus alt neu zu machen, das umso größer ist je größer der Unterschied im Vergleich vorher nachher ist. Keine Angst bisher haben wir noch für jeden Geldbeutel eine Lösung gefunden auch Ratenzahlung ist möglich:

Und noch etwas: Rat holen kostet immer noch nichts.

zurück

Vollnarkose bei Kindern ?
lebensgefährlicher Zustand durch Zahneiter ?

Sehr geehrtes TEAM, eine Anfrage des besorgten Opas !
WANN sollte ein Kind 2 Jahre mit operativ gegen Karies behandelt werden? WIE groß ist RISIKO und müssen Eltern zuzahlen?
Meiner Meinung nach nur wenn durch eine Zahnentzündung ein lebensgefährlicher Zustand erreicht wird. Dies ist spätestens dann der Fall, wenn sich eine dicke Backe bildet. Der Eiter kann dann aus seiner "LOGE" in stark lebensgefährliche Gebiete wie Hirn und Brustraum weiterziehen.

zurück
Wurzelbehandlung authentische Schilderung.
Ich habe eine seit Jan.04 dauernde Zahnbehandlung.
1.Zahnweh-es wurde Karies entdeckt + entfernt, der Kanal war offen, aber der Nerv sah noch gut aus, also Kunststofffüllung drauf.
2.Füllung war zu hoch- nachts Schmerzen, Füllung wurde abgeschliffen - Ruhe.
3.Samstagsabend in Uniklinik, Zahn aufgebohrt, da starke "Platz" - Gefühle. -Zahn irgendwie aber ruhiger, es klopfte, aber nicht schmerzhaft - Ergebnis: Zahn halbtot.
4. Montags früh wieder hin, restliche Nerven ziehen, trotz Betäubung habe ich's gemerkt, Medikament rein, Zahn provisorisch zu.
5. Abends wieder zum anderen Zahnarzt, wg. starker Schmerzen, hatte Hals- ,Ohr-, Kieferschmerzen, Zahn aufgemacht, muss "ausgasen", habe den Zahn wie gewünscht immer mit Wasser ausgespritzt, Ergebnis,: viel besser, aber Kalt-Heiß-Schmerzen+ ziepen, stechen.
6.nach 2Wo. Medikament rein + wieder zu, starkes Zahnweh, habe nachgefragt wg. Röntgen, bei Ansehen der Aufnahme sagte der bisher noch beste Zahnarzt, raus damit ODER:
7.Wurzelspitzenresektion wg. Zyste an der Wurzel
8. Kieferchirurg: derselben Meinung wie Zahnarzt,  sagt bedenklich, aber nicht hoffnungslos, wenn ich es nervlich aushalte, da ich Angstpatientin bin.
9.Zahn wieder offen, noch ein vollständiges Röntgenbild gemacht, habe nun die Wahl, ihn ziehen zu lassen, was ich anfangs wollte + keiner gemacht hat +nun will ich nicht, denn Implantat wird nicht bezahlt?? + Brücke + 2 Zähne abschleifen lassen, nein danke
10. Termin für Wurzelspitzenresektion + Angst davor + etwas Schmerzen, nehme jetzt Antibiotika.
Fragen:
was ist der Unterschied zwischen Wurzelresektion + Wurzelspitzenresektion? Kann das Antibiotika mich noch retten? was meinen Sie dazu? Soll ich noch eine zweite Meinung vom anderen Kieferchirurgen in meiner Nähe einholen? in wiefern hätte eine Medikamenten Kur (diese 10sitzungen von denen Sie sprachen) bei mir Sinn? An wen muss ich mich wenden? ich habe wirklich Angst vor Spritzen bzw. mittlerweile auch davor, dass Betäubungen nicht wirken, was kann ich machen?? bitte schnell antworten.


zurück
Die von Ihnen berichtete Geschichte kommt selten aber manchmal doch vor.
 1. Antibiotikum essen bis Schmerzfreiheit ( höchstens 1 Woche)
2.  Cortisonhaltige Einlage in die Zahnwurzel + offen lassen für 1 Woche
3.  Kanallänge elektrisch bestimmen und aufbereiten mit Ca-Hydroxyd-Jod Paste.
Kanal füllen. Provisorisch den Zahn mit Steinzement verschließen. Diesen Termin am Montag oder Dienstag wählen falls danach Schmerzen auftreten müssen Sie nicht zum Notdienst.
Im Schmerzfall wieder eröffnen und Termin für eine Wurzelspitzenresektion (=Wurzelresektion) ausmachen.
4.Im positiven Fall (ohne Schmerz ) diese Füllung 3 Monate belassen, erneut Röntgenbild anfertigen, endgültige Wurzelfüllung anfertigen falls keine Zyste mehr vorhanden.
Falls Zyste kleiner : erneut mit Ca-Jod Paste füllen und für 3 Monate verschließen.
Falls Zyste größer : Wurzelresektion oder Extraktikon.

zurück
Schmerzen nach Wurzelspitzenresektion

Grüß Gott Herr Doktor!!
 Ich bin aus Oberösterreich und ich habe ein gewaltiges Problem. Ich hatte  vor ca. fünf Jahren eine Wurzelspitzenresektion und dann fing auch mein  Problem an. Die rechte Seite wurde taub, ich konnte nicht mehr Suppe mit  Löffel essen, nicht mehr gescheit beim Zähne putzen aus spucken usw. Bis vor einem Jahr kam mir vor, dass das immer ärger wurde, ich hatte das Gefühl,
dass meine Zunge total taub und schwer beim Sprechen ist. Dann kamen auch  noch die Schluckbeschwerden dazu. Ich rannte von einem Arzt zum anderen, keiner fand was, dann schob man es auf meine Psyche. Ich bin aber nicht blöd, ich weiß, dass sich das  in meinem Mund total taub und schwer anfühlt.
 Ich möchte sie fragen, ob sie es für möglich halten, dass dies von der Wurzelspitzenresektion kommen kann. Ich weiß nur noch, dass die Operation mehr als zwei ein halb stunden dauerte, da ich anscheinend mehr Kanäle oder so hatte. Die Ärzte haben total wild herum gerissen, so dass ich teilweise  mein Blut im Gesicht hatte. Ich hab das Gefühl dass mich die verpfuscht  haben.
 Bitte helfen sie mir, ich weiß ned mehr was ich noch tun soll. Irgendwas stimmt da nicht.
Ja an dieser Stelle befindet sich ein Hauptnervenast des Trigeminus. Dieser versorgt allerdings nicht die Zunge.
Fast immer erholt sich dieser Nerv. Wie ich annehme handelte es sich um eine Resektion an einem Molaren. In diesem Fall sollte der Zahnarzt Sie vor dem Eingriff auf die möglichen Nebenwirkungen aufgeklärt haben. Mehr als pauschale Antworten kann ich ohne genaue Fallkenntnis in diesem schwierigen Fall auch nicht abgeben.
Rat: Besuchen sie noch einen anderen Kieferchirurgen in Ihrer Nähe. Dieser kann Sie sicher beraten.

zurück
Schmerzen nach Kunststoff-Füllung

per E-Mail bin ich auf Ihre Praxis gestoßen.  Vielleicht können Sie mir bei meinem Problem helfen:
Ich habe bei meinem Zahnarzt vor 4 Jahren eine Kunststofffüllung im Backenzahn gelegt bekommen. Nach zwei/ drei Tagen bekam ich beim Essen und Draufbeißen ziemliche Schmerzen im Zahn. Die Füllung wurde ein zweites Mal gelegt. Nach ein paar Tagen bekam ich wieder die selben Schmerzen. Danach bekam ich eine Zementfüllung mit dem Hinweis, dass der Kunststoffkleber bei mir anscheinend nicht hält bzw. dass ich allergisch darauf reagiere. Letzte Woche bekam ich wieder in einem anderen Zahn eine Kunststofffüllung mit einer anderen Klebetechnik gelegt. Mein Zahnarzt war sehr zuversichtlich. Seit dem Wochenende habe ich wieder die gleichen Schmerzen beim Beißen von härteren Gegenständen (Brotrinden etc.). Da mein ZA momentan in Urlaub ist möchte ich gerne auf diesem Wege eine andere Meinung zu meinem Problem einholen. Haben Sie mit so etwas bereits Erfahrungen gesammelt - gibt es so etwas wirklich? Welche Alternativen habe ich  - wirklich nur Zement/ Gold oder Titan?
Fälle mit Überempfindlichkeit sind auch mir bekannt. Es gäbe die Möglichkeit  Keramik Inlays einzusetzen wobei diese aber wiederum mit ähnlichem Kunststoff eingesetzt werden der Ihnen die Schmerzen verursacht. Das haltbarste erprobteste und komplikationsfreieste wären natürlich Gold-Inlays. Ich selbst bin damit vor 25 Jahren mein Vater vor 40 Jahren versorgt worden, und nach wie vor beschwerdefrei.
Die Zahl der Überempfindlichkeit hat allerdings seit Einführung der Mehrschichttechnik und der Vorbehandlung des beschliffenen Zahnes mit Gluma stark abgenommen. Oft haben eingeschlossenen Luftbläschen in der Füllung um den Nerv herum die Schmerzen verursacht. Seit wir jedoch die Füllung in mehreren schritten legen und als Basisschicht flüssigen Kunststoff nehmen hat sich die Zahl der Schmerzempfindlichkeiten extrem verringe
rt.
 

zurück
Wurzelstift bei abgebrochenem Zahn.
Was ist wenn der Zahn bis fast auf die Wurzel abgebrochen ist, kann man ihn dann trotzdem noch mit Hilfe von Kunststoff aufbauen?
wenn er abgebrochen ist meist ja, muss dann aber überkront werden mit Stift etc. Wenn er aber abgefault ist meist nein. Dabei wird ein Stift in den Platz des vorher zu entfernenden Nervs eingeschraubt und geklebt. Dieser gibt dem Aufbau wieder Halt. Auf lange sicht jedoch muss über den Aufbau noch eine schützende Krone um den Zahn nicht ganz zu verlieren und um seine Funktion wieder herzustellen.

zurück

Lippenbändchen
Ich bin über das Stichwort "" auf Ihre Internet-Seite gekommen und habe eine Frage: Meine fast 3-jährige Tochter ist beim herumtoben unglücklich gestürzt und hat sich das Lippenbändchen eingerissen und zwar dort, wo es an der Oberlippe fest ist. Die Zähne sind in Ordnung. Nun hängt das Bändchen herunter und es sieht so aus, als wenn sie etwas zwischen den Schneidezähnen hätte. Beim Kinderarzt sagte man mir daran könnte man nichts machen. Können sich durch das herabhängende Bändchen jetzt oder später Nachteile ergeben? Welche Funktion hat so ein Lippenbändchen überhaupt? Ich mache mir da doch Sorgen, zumal man es ja nicht wieder nähen kann? Hat meine Tochter etwas wichtiges "verloren"? Über eine Antwort freue ich mich.
Eher das Gegenteil ist der Fall. Lippenbändchen wenn sie zu tief (in Zahnnähe) ansetzen, müssen sogar in vielen Fälle im Alter von 4-6- Jahren entfernt werden. Bei meinem Sohn ist übrigens als er gerade 2 Jahre alt war das gleiche passiert. Glücklicherweise hat er sich sozusagen selbst operiert, dh. durch seinen Sturz auf einen Blumentopf kürzte er sich das Lippenbändchen selbst im Sinne einer OP. Auch nach einer OP wächst das Lippenbändchen zum großen Teil wieder zurück. Meine Darstellung kann leider auf Grund der fehlenden Untersuchung nur ohne Gewähr abgegeben werden. Ich hoffe Sie sind jetzt beruhigter. Ein E-Mail mit digital Foto wäre hilfreich.

zurück
 Wie oft dürfen die Zähne geröntgt werden ?
Ihre Adresse habe ich meiner Suche im Internet entnommen. Meine Frage bezieht sich auf folgendes: Wie oft dürfen die Zähne geröntgt werden? Ich bin 24 Jahre alt und habe mich in den letzten 5 Jahren wenigstens 15mal den Röntgenaufnahmen im Mundbereich unterzogen (wg. zahnärztlicher Behandlungsfehler). Momentan hat mein Zahnarzt den Verdacht auf Kieferhöhlenentzündung nach dem lang anhaltenden Schnupfen und hat vor, mich wieder zu röntgen. Allein in diesem Jahr wurden bei mir 3 Röntgenaufnahmen gemacht. Ich mache mir einfach Sorgen, dass es zu oft ist. Aber eine andere Alternative herauszufinden, ob es eine Entzündung gibt, gibt es anscheinend nicht. Der HNO-Arzt hat mit der Ultraschaluntersuchung auch nichts gefunden.
Moderne Röntgengeräte entwickeln ein dermaßen geringe Strahlenbelastung, so dass man sagen, kann 2x Röntgen entspricht der Belastung die durch die HÖHENSTRAHLUNG BEI NUR EINEM Gran-Canaria - Flug entsteht.

zurück
Vollnarkose beim Abstillen
meine Frau soll ein Weisheitszahn gezogen werden. Sie möchte unter Vollnarkose operiert werden. Da sie unsere 11 Wochen alte Tochter noch stillt, konnte der Zahnarzt nicht genau sagen ob sie unter Vollnarkose operiert werden kann. Was gibt es für Risiken und ist eine Vollnarkose möglich?
Narkosegase und die Narkoseeinleitung mit Barbituraten  ergibt eine Ableitung auch in der Milch. Meiner Meinung nach sollte dann für einen gewissen Zeitraum nicht gestillt werden, sondern die kontaminierte Milch abgepumpt werden. Der richtige Ansprechpartner ist jedoch der Narkosearzt der keine Narkose ohne Vorgespräch (mindestens 24 Std. vorher) unternimmt. Dieser wird Ihnen mit Sicherheit eine richtige und aufrichtige Antwort geben können.

zurück

Lippenbändchen Piercing
Ich bin grad im Surfen im Internet zwecks Informationen zu einem Lippenbändchen-Piercing.
Ich würde es mir gern stechen lassen, aber nur, wenn keine gesundheitlichen Schäden zur Folge stehen. Kennen sie sich mit diesen Piercings aus? Würden sie davon abraten, wegen der Schädigung des Zahnfleisches? Ich wäre ihnen sehr verbunden, wenn sie mir vielleicht einen fachmännischen Rat geben

Kenn mich mit Piercing leider nicht aus. Die meisten Patienten trennen sich erfahrungsgemäß nach 2-3 Jahre wieder von Ihrem Piercing weil Sie es für unbequem halten.

zurück

Zyste Zahnfleischzyste
vor 5,5 Jahren habe ich unten rechts (Zahn 5) eine Krone bekommen. Jetzt wurde die Krone entfernt, weil nach starker Schmerzen (+ dicke Backe), bin ich zum Arzt gegangen und der hat festgestellt, dass der Zahn nicht mehr zu retten ist und  dass zwischen den Wurzeln sich eine große Zyste gebildet hat.
 Die Zyste wurde rausgenommen und die Gewebe entfernt. In zwei Monaten (wenn es alles geheilt ist) werde ich eine Brücke bekommen und habe jetzt schon die Sorgen, wenn es wieder dazu kommen soll, das unter der Brücke eine Zyste entsteht. Wie kommt es überhaupt dazu? Ich habe gelesen, dass der "Auslöser" der Zyste ist fast immer ein toter, nicht oder nicht vollständig wurzelgefüllter Zahn ist. Die Zyste ist eine Art Abwehrreaktion des Körpers. Was wenn mein Körper z.B. nach einem Jahr genauso reagieren wird.
Was kann man tun damit unter der Brücke keine weiteren Zysten mehr entstehen.
Es gibt noch einen weiteren Auslöser für Zysten, Zahnfleischtaschen , von denen aus Zysten wachsen können, vor allem auch zwischen die Wurzeln des mehrwurzeligen Backenzahnes, wie in Ihrem Fall, wie ich annehme. Verwendung einer einstrahligen Munddusche bekämpft das Primärübel, die Zahnfleischtasche, so dass  dann auch keine Zyste entsteht.

zurück

Schmerzen nach Füllung Dauer ??
 hatte letzte Woche Montag ein kleine Generalsanierung! War schon ein paar Jahre nicht mehr beim Zahnarzt und jetzt mussten meine Amalgam-Füllungen raus und ein paar Löcher gefüllt werden! Da die Füllungen und Löcher nicht allzu groß waren, ging alles ohne Betäubung von Statten ! Nun habe ich seit her vor allem beim Kauen Zahnschmerzen, die nach dem Essen dann allerdings wieder nach lassen! Ich möchte nun von Ihnen gerne wissen, woher diese Schmerzen kommen, was man dagegen tun kann und wie lange das ca. noch dauert!
Für Ihre Auskunft wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Anmerkung: email nach 3 Tagen noch vor einer Antwort:
Hat sich erledigt! Die Schmerzen sind fast weg, spüre es nur ganz leicht beim Beißen! Sonst nicht! Trotzdem Danke!

ich habe eine Frage , am Montag wurde mir der untere Weisheitszahn entfernt  also in Fahrtrichtung unten links , dazu hat der Arzt ein Loch reingebohrt  und den Zahn ,der schon freilag , dann mit einem Werkzeug so richtig rausgehebelt, wenn ich jetzt andere Bilder so anschaue  werden die ja richtig  schön rausgezogen .......Fakt ist und wegen was ich schreibe , ich habe immer noch Schmerzen ohne Ende , war am Mittwoch  bei ihm  und er meinte alles OK, ich habe schon Schmerzmittel genommen ohne Ende aber es geht nicht weg, nachher gehe ich noch mal hin zum nachfragen, ist das mit den Schmerzen normal ? Ich war die ganze Woche krank geschr. kaum was gegessen und dementsprechend   auch schlecht drauf ,dazu kommen schlaflose Nächte usw. usw. , das einzigste was ein bissle bissle lindert ist  Ibuprofen drei vau  Tabletten. Ansonsten die Backe und die Muskeln OK. was wäre zu tun ?zurück
Anscheinend hat sich die Wunde durch die Bakterien im Mund infiziert. Sie sollten mit Ihrem Arzt besprechen ob er nicht besser die Naht wieder öffnet und eine desinfizierende Gaze in die Wunde einlegt um diese dann offen ausheilen zu lassen. Möglicherweise hilft auch ein Antibiotikum. Gegen die Kieferklemme hilft Wärme. (Heizkissen etc. aber nur nach Bekämpfung der Bakterien) siehe auch : Verhalten nach OP

zurück

Zyste oder Krebs ??
Hallo! Meine Mutter war bei einem neuen Zahnarzt und der hat ein paar Zysten am Zahn festgestellt! Er hat ihr total Angst gemacht, und gesagt das muss unbedingt in der Zahnklinik angeschaut werden! Aber nicht wieso und warum! Könnte das Krebs ect. sein????
Auch eine Zyste ist ein im Körper wachsendes Gebilde und kann sogar große Ausmaße einnehmen. Im Gegensatz zum Krebs jedoch bleibt es an Ort und Stelle frisst nicht das Gewebe sondern verdrängt es. Das heißt, es muss dringend entfernt werden, man hat jedoch nach der Entfernung keine Probleme mehr damit. Eine Zyste kann auch nicht in den Rest des Körpers ausstreuen, wie der Krebs. Bei besonders großen oder verdächtigen Zysten sollte man alle 6 Monate nach der Abheilung röntgen bis der Defekt ganz ausgeheilt ist.
Keine Angst MfG.

zurück

Füllung oder Krone ??
Vor einigen Woche bekam ich starke Zahnschmerzen und der Nerv musste gezogen werden.
Der Zahn ist jetzt provisorisch versorgt, nur mein Zahnarzt empfiehlt mir unbedingt eine Vollkrone. Es handelt sich um den Zahn 4 oben rechts. Meine Frage: ist es bei einem toten Zahn unbedingt notwendig eine Vollkrone zu machen? Gibt es keine sinnvolle Alternativen? Für Ihre Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Der Zahnarzt empfiehlt oft nach einer Wurzelbehandlung den Zahn mit einer Krone zu schützen. Nach einer Wurzelbehandlung werden die Zähne oftmals morsch und grau. Das könnte man vergleichen mit einem abgestorbenem Baum. Um eine Fraktur des Zahnes (Bruch) zu vermeiden, wird deshalb oft eine Krone angefertigt um den Zahn zu schützen. Die Kasse schreibt aber vor nach der Wurzelbehandlung einige Monate abzuwarten.  Manchmal bildet nämlich sich trotz Wurzelbehandlung eine Zyste. Dann muss der Zahn wurzelspitzenreseziert oder gar gezogen werden. Schade dann um die Krone. siehe auch Füllung oder Krone.

zurück

Kosten für eine Zahnreinigung:
da ich derzeit keine Zahnarztpraxis in München habe, möchte ich mich gern bei Ihnen über verschiedene Leistungen informieren. Was kostet bei Ihnen eine Zahnreinigung?
Zwischen 40 und 100 EUR. nach Zeitaufwand.

zurück

 

Zahnarzt Dr. Junk : lesen Sie andere Themen der Website: zahnarzt-muenchen.com
 
81673 Baumkirchnerstr.18
     
Unsere Zahnarztpraxis in der Sonderedition IMAGE
Lesen Sie hier mehr über uns


 
  Praxisvideo


FAQ  Fragen und Antworten der Zahnarztpraxis Dres. A&B. Junk Zahnarzt München